Gigafactory

Super, mega, giga: die Tesla Gigafactory

Lange war es geheim, wann die viel diskutierte Gigafactory der kalifornischen Elektropioniere von Tesla endlich ihre Tore öffnen würde. Die Fabrik, in der zukünftig Lithium-Ionen-Akkus und Akkupacks für Teslas Elektrofahrzeuge sowie Hausspeicher hergestellt werden, sollte schon im April 2016 eröffnen. Offiziell bestätigt ist jetzt Freitag der 29. Juli 2016.

Für die Eröffnungsfeier werden auch, wie bei der Vorstellung des Model X und Model 3 schon, Kunden aus aller Welt eingeladen. Klar, dass auch wir von tesla-verleih.de wieder vor Ort sind um live von dem lange erwarteten Event zu berichten.

Wie groß ist die Gigafabrik?

In Zahlen ausgedrückt ist sie 22 Meter hoch und rund 1100 Meter lang. Vom Volumen her, soll es laut Tesla das größte Gebäude der Welt werden. Mit einer Fläche von mehr als 61 Fußballfeldern ist das leicht vorstellbar. An den rund 5 Milliarden Dollar Baukosten beteiligt sich unter anderem der japanische Elektronikkonzern Panasonic. Die nötige Energie für die Produktion der Akkus soll nahezu komplett aus regenerativen Energien folgen. Die Architekten planen Solar- und Photovoltaikmodule auf dem Dach zu installieren, zusätzlich wird Energie aus einem nahegelegenen Windpark genutzt. Somit hat Tesla die kommunizierte Nachhaltigkeit seiner Automobile auch hier bestens umgesetzt.

Bis 2020 sollen hier 35 – 50 GWh Energie für Akkumulatoren hergestellt werden, genug für 500.000 Fahrzeuge pro Jahr. Schon 2017 soll die Produktion der Batterien anlaufen. Mit der Inbetriebnahme der Gigafactory lassen sich laut Tesla rund 30 % der Batteriekosten einsparen. Dieser Kostenschnitt ebnet den Weg zur automobilen Massenproduktion und dadurch auch zu erschwinglichen Elektrofahrzeugen.