Model S

Tesla bietet günstiges Einsteigermodell des Model S an

Model S und Model X mit dem neuen Facelift
Model S und Model X mit dem neuen Facelift

Tesla erweitert sein Produktangebot um ein weiteres Fahrzeug und baut seine Model S Palette nach unten hin aus. Mit dem Model S 60 kann man nun schon ab 76.600 Euro in den Genuss der Elektromobilität kommen. Zum Vergleich: für das Topmodell P90D werden 124.000 Euro fällig. Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, muss sich noch bis 2017 gedulden. Dann soll das langersehnte Model 3 erscheinen und zu moderaten 35.000 Dollar angeboten werden. Dafür soll aber die Benutzung des Superchargers nur gegen einen Aufpreis kostenlos sein.

Bereits im April 2016 bekamen alle Model S ein Facelift, was sie nun optisch näher an das Model 3 und Model X rückt. Dabei entfiel u.a. der in schwarz angedeutete „Kühlergrill“. Beim neuen S 60 kommt nun ein 60-kWh-Akku zum Einsatz. Dieser kann easy für einen Aufpreis von 9.950 Euro nachträglich auf 75 kWh freigeschaltet werden. Auch eine nachträgliche Freischaltung des Autopiloten ist für 3.300 Euro möglich. Die technischen Daten sind erwartungsgemäß unter denen der teueren Modelle, aber immer noch beeindruckend. So beschleunigt der S 60 in 5,8 Sekunden von 0 auf 100. Die Reichweite beträgt 400 km (NEFZ), mit Akku-Upgrade 480 km (NEFZ). Das Ende der Beschleunigung ist bei 210 km/h erreicht.