Tesla News

Achterbahnfahrt auf der Straße

Achterbahnfahrt auf der Straße

Teslas Geschwindigkeitsupdate

Dass Elektroautos viel schneller beschleunigen können als Autos mit Verbrennungsmotoren, wissen wir bereits. Da der vollständige Drehmoment sofort verfügbar ist und die Fahrzeuge mit Automatik ausgestattet sind, beschleunigt selbst das „leistungsschwächste“ Tesla Model S, das Model S 75, in 5,5 Sekunden von 0 auf fast 100 km/h. Selbst das Tesla Model 3, eigens für den Massenmark produziert, beschleunigt von 0 auf bis zu 100 km/h in weniger als 6 Sekunden.

Doch schnell reicht Tesla Chef Elon Musk wohl noch nicht. Deshalb gibt es sehr wahrscheinlich bald wieder ein neues Geschwindigkeitsupdate. Noch schneller sollen die Teslas unterwegs sein, aber nicht nur die Spitzenmodelle. Auch, beziehungsweise vor allem, die schwächeren und günstigeren Modelle gewinnen mit diesem Update an Leistung. Bei momentan schon leistungsstarke Modelle bleibt die Beschleunigung gleich oder verbessert sich um wenige Zehntel Sekunden.
Im Gegensatz zu üblichen Updates wird dieses Mal nicht nur die Software, sondern vor allem die Hardware erweitert. Da teilweise sogar eine komplett neue Technik verwendet wird, ist dieses Update wohl ausschließlich für neu erworbene Tesla Modelle verfügbar. Electrek spricht hier über Aussagen eines Tesla Sprechers, doch Tesla selbst hat offiziell noch keine Werte verifiziert.

 

Die Verbesserung

Model S 75: in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, NEU: in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Model S 75D: in 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, NEU: in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Model S 100 D: in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, NEU: in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Model X 75D: in 6,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h, NEU: 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Model X 100D: in 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, NEU: in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h

 

Der neue Tesla Standard

Damit würden alle Tesla Modelle nun in weniger als 5 Sekunden von 0 auf fast 100 km/h beschleunigen und den neuen Tesla Standard festlegen. Dadurch kommen auch die gewöhnlichen Modelle den Performance Modellen immer näher. Denn das Model S P85D beschleunigt beispielsweise in 3,3 Sekunden, das Model X P100DL in 3,2 Sekunden und das Model S P100DL in sogar nur 2,7 Sekunden von 0 auf circa 100 km/h. Ein amerikanischer Tester berichtet sogar von einer Beschleunigung in nur 2,6 Sekunden von 0 auf fast 100 km/h im Model S P90DL und das bei gewöhnlicher Bereifung. Letzteres kann man schon mit der schnellsten Achterbahn im Europapark vergleichen,welche diese Beschleunigung in nur 2,5 Sekunden schafft. „Selbst ein Porsche 911 Turbo S mit 580 PS braucht mit 2,8 Sekunden etwas länger als der Tesla“. Das Tesla Model S P100DL+ schafft einen noch schnelleren Start. Bis zu  2,276 Sekunden braucht dieses Modell im Ludicrous Mode+ nur, um von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen, was dieses „Elektroauto zum spurtstärksten Auto auf dem Markt“ macht.

 

 

Quellen:

http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Connected-Car-Tesla-Model-S-Model-X-Update-mehr-Power-18482361.html
https://www.golem.de/news/ludicrous-mode-tesla-model-s-beschleunigt-staerker-als-alle-anderen-1702-126059.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Blue_Fire_Megacoaster
https://www.golem.de/news/neue-batterietechnik-teslas-model-s-beschleunigt-staerker-als-1-g-1608-122805.html
https://www.youtube.com/watch?time_continue=128&v=3pCrA7F_Ghc    

Bilder:

https://pixabay.com/de/straße-geschwindigkeit-nebenstraße-259815/
https://pixabay.com/de/tachometer-tacho-rasen-vollgas-653246/